top of page

Lisas Blessing Way

Aktualisiert: 14. Juli 2022

Blessing Way, Mums Blessing, Mamas Blessing Way – man hört es immer öfter, aber was steckt genau dahinter und was macht man da? Auch bei Frau Yoni werden Blessing Ways gefeiert. Um Euch einen Einblick zu geben, wie ein Blessing Way für die Mama aussehen kann, nehme ich euch mit auf das besondere Blessing Way von Lisa.



Lisa ist durch Prenatal Yoga zu mir gekommen und hat mitbekommen, dass auch Frauenkreise hier gehalten werden. Ein Blessing Way ist auch eine Art Frauenkreis – eben mit dem Fokus auf die Schwangere, deren Schwangerschaft und Geburt. Lisa hatte selbst den Wunsch, ein Blessing Way zu bekommen. Sie hat das mit Ihrem Mann besprochen und sich dann mit dem Datum überraschen lassen. Ich finde es schön, dass sie das für sich einfordert - ein schönes Geschenk an sich selbst.


Beim Blessing Way kommt der enge Freundinnenkreis zusammen und feiert eine Zeremonie zur Stärkung, Entspannung und Zuversicht der Geburt und Zeit danach (wenn die Schwangere das wünscht, dürfen natürlich auch Männer teilnehmen).


Bevor die Frauen kamen, habe ich Blumenkränze vorbereitet. Lisas wurde dabei etwas bunter geschmückt, sodass sie beim rein kommen direkt wusste, wo ihr Platz ist. Zum Anfang bat ich alle Frauen sich nochmal vorzustellen und zu erzählen, wie die Freundschaft zu Lisa entstanden ist und was es für sie bedeutet Mama zu sein, zu werden, eine zu haben oder welche Gedanken hoch kommen zum Thema Mutterschaft. Dabei wurde gelacht, Erinnerungen kamen hoch und ein warmes Gefühl hat sich ausgebreitet. Lisa durfte die Runde abschließen und auch ihre Bedenken oder eventuellen Ängste äußern, die sie in sich hat.


Beim Blessing Way kommt der enge Freundinnenkreis zusammen und feiert eine Zeremonie zur Stärkung, Entspannung und Zuversicht der Geburt und Zeit danach.

Nach der Vorstellung wurde die erste kreative Runde eröffnet, in der wir Affirmationskarten für die Geburt und Zeit danach auf Aquarell gemalt haben. In der Zeit hat Lisa ein Fußbad und Fußmassage bekommen und durfte danach natürlich auch mit malen. Es kamen wunderschöne Bilder und tolle bestärkende Affirmationen dabei heraus – genau richtig für die davor von Lisa genannten Sorgen. Die Karten wurden dann als Kette zusammengebunden. Es ist so schön selbst etwas zu malen und basteln.



Die fertige Kette wurde aufgehangen und Lisa durfte sich darunterlegen, die Augen schließen und die Freundinnen haben die Affirmationen vorgelesen. Lisa blieb in der Entspannung und während wir einem Lied zuhörten wurde Lisa dabei am ganzen Körper gestreichelt – je länger das Lied ging, desto schöner und intuitiver wurde es – ein richtiger Oxytocin Boost.

Danach hatten wir alle Hunger und haben einen Snack genommen. Während alle gegessen haben, konnte ich das nächste Vorhaben erklären: Armband basteln. Jede Freundin hat einen Anhänger mitgebracht und daraus wurde für die Mutter ein tolles buntes Armband gebastelt. Gleichzeitig haben die Freundinnen kleine Armbänder für sich gebastelt. Sobald die Geburt los geht, kann Lisa eine Nachricht schicken und die Freundinnen schneiden ihr Armband durch als Zeichen des Loslassens und der Begleitung.


Zum Abschied haben wir uns an die Hände genommen, sind in Verbindung gegangen, haben der Mama unsere Wünsche geäußert und uns bedankt für diesen besonderen Nachmittag. Es war eine wunderschöne offene, liebevolle und wertschätzende Atmosphäre zwischen allen und die Mama ist ganz beseelt nach Hause gegangen. Danke Lisa für dein Vertrauen!


Jedes Blessing Way verläuft einzigartig und kann andere Rituale mit sich bringen – auch die Freundinnen sind immer eingeladen eigene Ideen miteinzubringen.


Ich freue mich auf jede weitere Runde, die ich begleiten darf.


Paula



Fragen und Antworten zum Blessing Way hier

90 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page